Informationen zur Impfung Gegen das neuartige CORONA-VIRUS


Corona-Schutzimpfung durch unsere Praxis:


Ab dem 8.04.2021 sind wir in der Lage unsere immobilen und höchstgradig erkrankte Patienten der Priorisierungsgruppe 1 impfen können. Diese und deren 1-2 Bezugs-/Pflegepersonen könnten durch uns geimpft werden. Voraussichtlich erhalten wir 18 BioNTech mRNA Impfdosen, damit steht uns nur ausreichend Impfstoff für ca. 6-10 Patienten pro Woche zur Verfügung. Nach 4-6 Wochen kommt es zu einer 2. Impfung eben dieser Personen durch uns. 

 

Aufgrund der Knappheit werden wir auf die entsprechende Personengruppen, welche vorrangig zu impfen ist, vorerst aktiv zugehen. Bitte sehen Sie daher von Anfragen bez. einer Impfung durch unsere Praxis ab und bemühen Sie sich um einen Termin in einem der umliegenden Impfzentren. (Wir sind uns bewusst, dass dies frustrierend und langwierig sein kann, ist aber durchaus möglich und gewährleistet bei mobilen Patienten eine relativ zügigere Impfung).

 

Haben Sie einen Impftermin durch uns erhalten bitten wir Sie sich an das folgende Vorgehen zu halten, da ansonsten eine Impfung zu diesem Termin nicht möglich sein wird.


Impfung durch einen m-RNA impfstoff (z.b. Biontech)

  1.  Bitte drucken und füllen Sie oder Ihre Angehörigen den Aufklärungsbogen für den mRNA Impfstoff  (für den Link bitte auf die Schrift drücken) aus.  Bitte lesen Sie sich den Aufklärungsbogen ausführlich durch und bringen Sie den Bogen zur Impfung mit.      
  2. Bitte drucken und füllen Sie oder Ihre Angehörigen den Anamnese- und Einwilligungsbogen für den mRNA Impfstoff  (für den Link bitte auf die Schrift drücken) aus. Bitte lesen Sie sich die Bögen ausführlich durch und bringen Sie den Bogen zur Impfung mit.     

 (Diese Bögen stehen als Link ebenfalls auf Seite Download/Formulare (siehe Seitenmenü) zur verfügung.) 


IMPFUNG DURCH EINEN Vektor-IMPFSTOFF (z.B. Astrazeneca)

  1.  Bitte drucken und füllen Sie oder Ihre Angehörigen  den Aufklärungsbogen von AstraZeneca  (für den Link bitte auf die Schrift drücken) aus.  Bitte lesen Sie sich den Aufklärungsbogen ausführlich durch und bringen Sie den Bogen zur Impfung mit.      
  2. Bitte drucken und füllen Sie oder Ihre Angehörigen den Anamnese- und Einwilligungsbogen für den Vektorimpfstoff v. AstraZeneca  (für den Link bitte auf die Schrift drücken) aus. Bitte lesen Sie sich die Bögen ausführlich durch und bringen Sie den Bogen zur Impfung mit.     

 (Diese Bögen stehen als Link ebenfalls auf Seite Download/Formulare (siehe Seitenmenü) zur verfügung.) 


Sie haben auch weiterhin als unsere bekannten Patienten und falls bestimmte Krankheitskriterien erfüllt sind, die Möglichkeit den:

 

"Erkrankungsnachweis zur priorisierten SARS-CoV2 Schutzimpfung" bei uns zu erhalten.

 

Bitte sprechen Sie uns darauf an, anhand Ihrer Vorerkrankungen wird sich herausstellen, ob Sie zu den besonders gefährdeten Patienten gehören (Priorisierungsgruppe 1 und 2) und wir stellen Ihnen das Formular kurzfristig zur Abholung bereit.

 

Mit dieser Bestätigung, haben Sie dann die Möglichkeit sich unter unten genanntem Link zu einer SARS-CoV2 Schutzimpfung in den Impfzentren anzumelden. Wir raten allen nicht pflegebedürftigen und mobilen Patienten weiterhin zu dieser Art der Impfung (in den Impfzentren), da noch  nicht abzusehen ist, wann genug Impfstoff für die Verimpfung in den Hausarztpraxen zur Verfügung stehen wird.

 

 


Wenn Sie sich zudem qualifiziert zu diesem Thema informieren wollen könnte Ihnen der folgende Link des Landes Schleswig-Holsteins ebenfalls dienlich sein. Dort kann man sich über die Impfstoffe und -reihenfolge informieren.

(Verantwortlich für die Inhalte des Links ist das Land Schleswig-Holstein) 


 Wir können verstehen, dass Sie schnell geimpft werden möchten und unzufrieden sein könnten, da dies noch nicht möglich erscheint. Wir bitten aber trotzdem, dass Sie uns und vor allem die Damen am Tresen und Telefon respektvoll behandeln!

Drohungen die Praxis zu wechseln wenn wir Sie nicht umgehend impfen würden sind beschämend und bitten wir zu unterlassen. Auch vergleiche mit den Nachbarpraxen sind nicht zielführend. Das vorrechnen des eigenen Impftermines Aufgrund vermeindlich hellseherischer und leider unrealistischer Annahmen führen ebenfalls nicht zum gewünschten Erfolg. 

 

Wir werden versuchen alle unsere Patienten so zügig zu impfen, wie es uns ermöglicht wird. 

 

Bei Unzufriedenheit wenden Sie sich bitte an unseren Gesundheitsminister!

 

 

Wir danken für Ihr Verständnis!